Heuer mal vegan

Juni 7th, 2007 by Fiete Stegers

 
icon for podpress  Vegan | Probleme? PopUp-Version wählen: Play Now | Play in Popup | Download

“Bäume und Leute, die im Garten arbeiten”

Juni 7th, 2007 by Fiete Stegers

zaunAußer Polizisten, Geheimdienstmitarbeitern und Leibwächtern darf in Heiligendamm noch jemand eine Waffe tragen: Kurt Schwarz, 78. Der Jäger und ehemalige Trainer der DDR-Sportschützen lebt in Heiligendamm und soll bei Wildunfällen während des Gipfels eingreifen. Im Interview beschreibt er die Situation für die Einwohner der „grünen Zone.“

Read the rest of this entry

Vor dem Zaun ist hinter dem Zaun

Juni 6th, 2007 by Philipp Dudek

Heute hat das Bundesverfassungsgericht das Verbot für den morgen geplanten Sternmarsch auf Heiligendamm bestätigt. Zuvor hatte das Verwaltungsgericht Schwerin das Demoverbot teilweise außer Vollzug gesetzt und den Teilnehmern des Sternmarsches erlaubt, sich bis auf 200 Meter dem Sicherheitszaun zu nähern.

Polizisten und Demonstranten war das am frühen Nachmittag noch ziemlich egal. Ungefähr zwei Meter vor dem Zaun trafen etwa 50 Demonstranten auf geschätzte 200 Polizisten und eine Handvoll Journalisten.

zaungaeste.jpg

Read the rest of this entry

 
icon for podpress  Dialog mit Lang und Kurz | Probleme? Bitte PopUp-Version wählen [1:05m]: Play Now | Play in Popup | Download

Wasser zum Aperitif

Juni 6th, 2007 by Fiete Stegers

Die Demonstranten haben sie nicht aufhalten können: Während die Staatschef zum Aperitif schreiten, wird draußen - offenbar bei Vorder Bollhagen eine Sitzblockade mit Wasserwerfern geräumt. Bis 19 Uhr meldet die Polizeizentrala Kavala heute 138 Festnahmen. Laut Attac gibt es derzeit noch zwei weitere Blockaden: 5000 Personen bei Börgerende-Rethwich, 9000 bis 1000 Leute bei Kontrollpunkt am Zaun nahe Bad Doberan.

Im Pressezentrum preist man über den Hauskanal zeitgleich das Büffet (warm) an. Diesmal keine dort Schlangen.

 
icon for podpress  Wasser zum Aperitif [0:19m]: Play Now | Play in Popup | Download

Zaungäste in Vorder Bollhagen

Juni 6th, 2007 by Fiete Stegers

Und wieder sind es die Clowns, rund 50 bis 70 Demonstranten, die sich mit den Beamten der Bereitschaftshunderschaft Eiche Erwin amüsieren. Sie haben es bis direkt vor den Kontrollpunkt Vorder Bollhagen geschafft. Entspannte Atmosphäre. Bis darauf, dass die einen nicht rein, die anderen (die in Grün) nicht raus dürfen. Nach etwa einer Stunde zieht der Clownszug wieder ab, zurück zur Volksküche, die sich eine Wegkreuzung weiter westlich postiert hat.

Clowns am Zaun

Auch wir fahren weiter. Vom großen Demonstrationszug, der sich dem Hautpeingang in die Sperrzone nähert, ist nichts zu sehen. Immer wieder sieht man allerdings kleine Gruppen von Demonstranten oder Presseleuten über die Felder ziehen. Oben ziehen Hubschrauber ihre Kreise. Die Helikopter kommen immer näher, Polizisten sind jetzt auch auf dem Waldweg unterwegs zur Sperre vor uns. Ich sehe mir das mal an.

Polizei am Zaun

Interessierte am Sperrzaun

Jetzt fahr’n wir über’n See

Juni 6th, 2007 by Marco Maas

Molli lahmgelegt, Journalisten werden über die Ostsee transportiert:

 Vor Antritt der nur wenige hundert Meter langen Seereise mussten die
Journalisten wegen der «Gefährlichkeit des Transportmittels» eine
Haftungsausschlusserklärung unterschreiben.

(Quelle: dpa)

Lagebericht 12:24

Juni 6th, 2007 by Sebastian Gerhard

Demonstranten blockieren die Molli-Bahnstrecke, mit der die Journalisten vom Pressezentrum in Kühlungsborn nach Heiligendamm gebracht werden. dpa vermeldet den Einsatz von Wasserwerfern und Tränengas gegen Demonstranten, nachdem tausende G8-Gegner östlich von Heiligendamm eine Zufahrtsstrasse zu erreichen versuchten. Fiete hat was von 6000 Demonstranten gehört. Autobahn 19 ist blockiert. Wir schicken Fiete ins Krisengebiet. Zeitgleich landet der Japanische Premierminister Shinzo Abe in Rostock-Laage.

12:32 Uhr: Die Grünen erklären den G8-Gipfelbereits vor dem offiziellem Beginn als gescheitert. Romano Prodi ist in der Anflugphase, Fiete im Auto.

Szenen aus Kühlungsborn

Juni 5th, 2007 by Fiete Stegers

Satellitenschüsssel vor dem Pressezentrum

Angekommen, akkreditiert, die erste Demo mit den Protestclowns und der Polizei erlebt.

Der Ort: größtenteils ruhig, nur um das große G8-Pressezentrum ist etwas mehr los. Aber auch keine Journalistenhorden, die die Restaurants bevölkern. Dafür immer wieder parkende Polizisten, wartende Polizisten, Polizisten-Postenreihen.

“Ist ja gar nichts los hier, ihr hättet mal letzte Woche da sein soll”, meint eine Frau, die ihren Hund ausführt: “So’n Aufriss wegen den paar Leuten.” “Wir haaaa-beeen Lan-ge-wei-le” tönen passend vier entgegenkommende, radelnde Bierfreunde und Bierfreundinnen.

Auf dem Fußweg durch den Stadtwald zwischen Kühlungsborn-Ost und Kühlungsborn-Ost eine skurrile Situation. Kollege Dudek ruft an: Den haben wir mit der Bahn fahren lassen, ein Zug ist schon ausgefallen, jetzt sitzt muss er noch mal in Wismar umsteigen. Dort treiben sich ebenfalls g8-kritische Clowns herum, jonglieren an den Gleisen. Die Polizei naht, um sie zu verscheuchen. Während er mir das erzählt, knattert über mir der einer der Hubschrauber, die hier allenthalben kreisen. Und dreißig Meter vor mir huscht im selben Moment ein Reh auf den Pfad, bleibt kurz stehen und verschwindet auf der anderen Seiten im Gebüsch. Dreißig Sekunden später die selbe Szene mit einem zweiten Reh.

Okay - das war im Stadtwald. Richtig verblüfft bin ich aber am Abend etwas später: Während auf der Ostseepromenade Journalisten vorbei an alle 100 Meter qeparkten  Polizeiautos Richtung Pressezentrum wandern, flitzt in der hereinbrechenden Dunkelheit ein leibhaftiges Wildschwein durch den schmalen Grünstreifen, der die Promenade vom Strand trennt.

Haushälter, bleib bei deinen Leisten

Juni 5th, 2007 by Fiete Stegers

BildzeitungDer CDU-Politiker, der in “Bild” den Einsatz der GSG9 (Wikipedia) gegen gewalttätige Demonstranten fordern darf, ist laut der Zeitung ein ausgewiesener Fachmann: für Haushaltspolitik. Kein Wunder, dass er den Einsatz einer Truppe empfiehlt, die bekanntermaßen für Geiselbefreiungen und ähnliches zuständig ist - und eben auch nicht aus Fachleuten für Polizeitaktik auf Demonstrationen besteht.

Eigenbeschreibung:

Der Einsatz des Spezialverbandes verfolgt primär das Ziel, gefährdetes Menschenleben zu retten. Die GSG 9 wird sowohl offen als auch verdeckt zur Bewältigung komplexer und/oder besonders gefährlicher Lagen eingesetzt, wenn Widerstand unter Anwendung von Waffen, Explosivstoffen, Sprengvorrichtungen, Gefahrstoffen, Organismen oder anderer gefährlicher Materialien nicht auszuschließen ist.

(Außerdem dürften sie sich vor so großen Menschenmasssen gar nicht zeigen - noch mal die Eigenbeschreibung: “Die Einsätze der GSG 9 finden grundsätzlich unbemerkt von der Öffentlichkeit statt.”)

Ärgerlich - eher amüsant dagegen, was “Bild” seinen Lesern über den “Schwarzen Block” verrät: “häufig kennen sie sich von der Uni”.
Bildzeitung über den Schwarzen Block (Ausriss)

Alles Bionade, oder was?

Juni 5th, 2007 by Fiete Stegers

Revolte ist sexy. Das wissen wir und die Werbung ja schon lange. Mehr zur Bionade-Kampagne - ausgerechnet - bei der Welt. Das hübsche Fotomotiv vom Globalisierungskritiker im Mäcces liefern wir gelegentlich auch nach, wenn es uns irgendwo unterkommt und dann nicht schon wieder out ist.

Das offizielle Getränk für eine besser Welt

(Für dieses Blog gilt trotzdem: “not sponsored by”. Obwohl wir beim Angebots eines Gratiskasten (oder anderer Gratifikationen noch mal mit uns diskutieren lassen würden).

Mitgefühl vor Ideologie

Juni 3rd, 2007 by Fiete Stegers

Die idee, um vier uhr morgens “wacht auf verdammte dieser erde” über das camp zu grölen, wurde nach kurzer diskussion verworfen.

Spree8 ist auf dem richtigen Weg.

Auf der Suche nach Fahrraddieben

Juni 1st, 2007 by Fiete Stegers

Wer wie ich in Münster studiert hat, weiß, dass es dort nicht nur immens viele Fahrradfahrer gibt, sondern diese auch immer wieder gerne von der Polizei kontrolliert werden. Hängt mit der Polizeiakademie vor Ort zusammen, vermutet man.

Richtig putzig wird es aber, wenn (anderswo) eine halbe Hundertschaft in Riot Gear  nach Rahmennummern sucht und sie fein säuberlich ins Notizbuch schreibt. Gibt’s nicht? Unter G8-TV.org ist ein Video zu sehen, bei dem mehrere Fahrzeuge von Organisatoren eines G8-Kritiker-Camps während der Anreise von der Polizei durchsucht werden - mit ihrer Begründung, sie suchten nach gestohlenen Fahrrändern, ernten die Polizisten einen grandiosen Lacherfolg.

Screenshot G8-tv.org

Rebellische Bewegtbilder

Mai 31st, 2007 by Fiete Stegers

Die internationale Plattform G8-TV.org liefert Berichte um und vom Gipfel aus der Sicht G8-Kritiker. Wie und warum, haben die Macher dem NDR-Magazin Zapp erzählt (Video).

Gespannt sein darf man auf Projekt G8-Vlog. Selbstbeschreibung: “Vier Reporter, die schräge und unkonventionelle Geschichten von einem politischen Großereignis liefern werden - ohne Vorgaben, ohne Kompromisse und wenn nötig mit einer satten Portion Ironie.” Los gehen soll es am 4. Juni.”

Plötzlich im Zentrum der Weltpolitik

Mai 29th, 2007 by Fiete Stegers

Bützow hat 8500 Einwohner, ist aber im einwohnerschwachen Mecklenburg-Vorpommern gleich IC-Haltepunkt. Bis zur Autobahn sind es nur ein paar Kilometer, bis Heiligendamm rund eine halbe Stunde über Land. Das hat Folgen: Bis zu 15.000 Gipfelgegner könnten während des Gipfels in Bützow das G8-Gute-Nacht-Camp bevölkern.

Hoffnungen und Befürchtungen aus einem Örtchen, das sich unversehens im Zentrum der Weltpolitik wiederfand.

 
icon for podpress  Bützow | Probleme? Bitte PopUp-Version auswählen [3:06m]: Play Now | Play in Popup | Download

Location Scouting (2)

Mai 28th, 2007 by Fiete Stegers

 
icon for podpress  Bützow [0:48m]: Play Now | Play in Popup | Download

Der G8-Gipfel findet nicht statt

Mai 23rd, 2007 by Fiete Stegers

Sorry, but this post is not available in English

Mai 22nd, 2007 by Fiete Stegers

Satcar der Polizei

Satellitenfernsehen schauen sie sicher nicht: Das erste, was nach dem Verlassen der A20 in Richtung Heiligendamm in Sicht kommt, ist ein Polizeifahrzeug mit fetter Parabolantenne auf dem Dach, das sich auf dem Schotterparkplatz gegenüber der Autobahnausfahrt postiert. hat. Wofür sie benutzt wird, steht leider nicht auf der Schüssel. Dafür verrät sie aber die Herkunft der Beamten: “Hessische Polizei”.

Polizeifahrzeuge

Später sichte ich auch Bereitschaftspolizisten aus diversen anderen Bundesländern - Föderalismus live. Am besten gefällt mir die Bezeichnung der Einheit “Erwin/Eiche” (Niedersachsen, glaube ich). Die Polizeiwagen stehen auf Waldparkplätzen, vor Steakhäusern, provisorischen Massenunterkünften und in Einfahrten von offenbar angemieteten Ferienwohnungen. Hinter jeder zweiten Ecke, macht es den Eindruck - und dabei ist der Gipfel noch eine Weile weg. Globalisierungsgegner sind dagegen noch keine zu erblicken, weder Plakate noch sonst eine Spur von ihnen.

Ein Stau auf dem Behindertenparkplatz ist allerdings auch nicht zu sehen.

Polizeifahrzeug in Heiligendamm